Wir machen uns stark für Frauen
Gesellschaftspolitisch, kirchlich und sozial engagiert vertreten wir die Interessen von Frauen.

Spendenaufruf für Lesbos

« zurück

Nach den schrecklichen Bränden im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos fehlt es am Nötigsten: Zelte, Decken, sauberes Wasser, Nahrung, Medikamente, Hygieneartikel. Der nahende Winter und die Corona-Pandemie werden die Zustände verschlimmern, doch bereits jetzt ist die Lage in den schnell errichteten Notunterkünften katastrophal.

Soforthilfe für Frauen und Kinder

Es braucht aber auch psychosoziale Hilfe, ein offenes Ohr, Nähe, Bildungsangebote für Kinder. Darum kümmert sich die Kindernothilfe in vorbildlicher Weise. Vor allem unbegleitete Minderjährige und Mütter mit kleinen Kindern sind sonst schutz- und hilflos. Die Kindernothilfe bietet Müttern und Kindern ein festes Dach über dem Kopf mit Betten, Küchen, Mahlzeiten, frischer Kleidung. Die Bewohner*innen der Unterkunft werden medizinisch versorgt, erhalten bei Bedarf Medikamente und werden psychologisch betreut, damit sie ihre traumatischen Erlebnisse verarbeiten können. Den Kindern wird der Besuch von Schulunterricht ermöglicht, so wird sichergestellt, dass ihr Bildungsweg nicht unterbrochen wird. In Theater- und Malworkshops können sie ihre traumatischen Erlebnisse aufarbeiten. Mit Handarbeit, Gitarrenunterricht und Gärtnern lernen die Mädchen und Jungen wieder, sich auf etwas zu fokussieren und Ruhe in den Alltag zu bekommen.

Helfen Sie mit Ihrer Spende!

Diese Menschen sind auf unsere Hilfe angewiesen, die Situation droht zu eskalieren. Schon 2018 hat der Frauenbund in vorbildlicher Weise gezeigt, wie mit seinen Spenden konkrete Soforthilfe geleistet werden konnte. Unterstützen Sie uns auch in diesem Jahr mit Ihrer Spende auf das folgende Konto: Diese Spende werden wir an die Kindernothilfe weiterleiten.

Katholischer Deutscher Frauenbund Diözesanverband
Augsburg e.V.
IBAN DE 55 7509 0300 0100 1514 40
BIC GENODEF1 M05
LIGA Regensburg
Spendenzweck: „Schutz und Hilfe für geflüchtete Frauen“.

Wenn Sie statt Geld lieber Sachspenden sammeln, möchten wir Ihnen die Organisation GAiN vorstellen. Diese leitet Sachspenden, wie zum Beispiel Hygiene- oder Windelpakete, nach Lesbos weiter. Bitte überlegen Sie, ob dies auch eine Idee für Ihren Zweigverein sein könnte. Die Pakete können vor Ort gepackt und dann an Sammelstellen abgegeben bzw. verschickt werden. Alle Informationen finden Sie hier:
www.gain-germany.org/projektlaender/lesbos/

Petitionen unterstützen

Darüber hinaus bitten wir Sie auch, politisch aktiv zu werden.
Papst Franziskus wies bereits 2016 auf die besondere Verantwortung der EU hin: „Europa ist die Heimat der Menschenrechte und wer auch immer seinen Fuß auf europäischen Boden setzt, müsste das spüren können“.

Für uns als Christinnen ist klar: Unabhängig von parteipolitischen Auseinandersetzungen ist eine Aufnahme der Menschen aus überfüllten Flüchtlingslagern jetzt dringend geboten. Wir können nicht weiter zuschauen, wie die EU auf Kosten menschlicher Schicksale Politik betreibt. Daher bitten wir Sie, sich an den großen Petitionen zu beteiligen:

Die Kampagne „Kein Weihnachten in Moria“ unseres Kooperationspartners pax christi fordert die Aufnahme von Flüchtlingen.
Weitere Informationen finden Sie hier: www.kein-weihnachten-in-moria.de

Darüber hinaus gibt es diese europaweite Petition, die die Räumung der Flüchtlingslager und Überführung der Menschen nach Europa fordert.

Zu lange schon sind die Zustände unerträglich und die Entscheidungen überfällig. Wir fordern Veränderungen – jetzt.

 

28.10.2020
« zurück
Schriftgröße
Schriftgröße