Wir machen uns stark für Frauen
Gesellschaftspolitisch, kirchlich und sozial engagiert vertreten wir die Interessen von Frauen.

KDFB Aktuell

Ihr Diözesanverband Augsburg

„Open Your Heart“ – Der Film zur KDFB-Aktion „HERZ ZEIGEN“

Abir und ihre Familie sind 2015 aus Syrien nach Deutschland gekommen. Wie sie hier aufgenommen wurden und wie sie sich auf das Leben in Deutschland eingelassen haben, zeigt der vom KDFB produzierte Kurzfilm „Open Your Heart“.

 weiterlesen »

„Herz zeigen“-Aktion gewinnt Aggiornamento-Preis

Der KDFB Diözesanverband Augsburg freut sich über die Auszeichnung des Projektes „Herz zeigen" für geflüchtete Menschen mit dem 2. Preis der Deutschen Katholikentage. Die Jury überzeugte vor allem der Ansatz, den christlichen Blick auf Herzlichkeit und Mitgefühl zu lenken, und jenseits von Zahlen und Statistiken den Menschen zu sehen.

 weiterlesen »

Mutige Frauen auf Kraftwegen in Neuburg

"Mein ist die Sonne, mein ist der Tag" lautete ein Satz bei der Begrüßung zu den Kraftwegen des Frauenbundes. Man sieht's!

 weiterlesen »

KDFB im Gespräch über Soziale Frauenberufe

Das Resümee der hervorragenden Expertinnenrunde am 13. April 2018 in Kempten zum Thema "Soziale Frauenberufe": Was Frauen aus Leidenschaft und Berufung leisten, verdient höhere Anerkennung und bessere Rahmenbedingungen. Knapp gesagt: Es braucht mehr Stellen, mehr Geld und mehr Zeit. Mechthilde Lagleder vom KDFB verspricht: "Der Katholische Frauenbund wird sich auf Bundesebene für bessere Bedingungen in sozialen Berufen einsetzen und dazu einen entsprechenden Antrag formulieren.“

 weiterlesen »

Frauentag in Schwabmünchen

Der  Diözesanfrauentag am 21. April 2018 in Schwabmünchen steht unter dem Motto „Lebendig und bunt – Glaube verbindet Kulturen.“ Prof. Margot Käßmann spricht über unsere Verantwortung als Christinnen in der Gesellschaft. Darüber hinaus steht das Kennenlernen der vielen christlichen Kulturen weltweit im Fokus.

weiterlesen

Pilger- und Studienreise des KDFB nach Israel

Diese Reise ins Heilige Land hatte für die 42 Teilnehmer*innen sehr unterschiedliche Beweggründe: Für manche war es die erste Reise überhaupt, für andere ein Weg der Dankbarkeit oder der Fürbitte. Was alle einte war die Neugier, tiefer in das Leben Jesu einzutauchen und das faszinierende Land Israel näher kennen zu lernen.

 weiterlesen »
weitere Berichte »